Herzlich willkommen in unserem Forum für jüdische Geschichte und Kultur e.V. in Nürnberg, das wir Ihnen gerne auf den folgenden Seiten näher bringen möchten. Stöbern Sie ruhig ein wenig. Es lohnt sich!

 

Wir verstehen unser Forum mit seinen Veranstaltungen als Angebot an alle Menschen, die sich für die jeweiligen Themen interessieren, unabhängig von deren Religionszugehörigkeit.

 

Unsere Veranstaltungen sind öffentlich. Kommen Sie doch einfach vorbei! 


  • Unter Pressestimmen finden Sie einen Bericht über unsere sehr gut besuchte Führung durch das ehem. Kaufhaus Schocken am 20.03.2018
  • Gerne weisen wir auf die Veranstaltungsreihe des Memorium Nürnberger Prozesse hin: "Der Preis des Friedens. Die Neuordnung Europas nach dem Ersten Weltkrieg ". (12. April bis 11. November). Details siehe ...weitere Veranstaltungen.
  • Mit einer weitereren Bücherspende und Anschaffungen ist unsere Bibliothek weiter gewachsen. Bücher, die Autoren im Rahmen unserer Veranstaltungen bei uns vorgestellt haben, sind nun auch im Bestand. Hier sehen Sie die Neuzugänge.

    Bücher, die wir mehrfach haben, stellen wir unseren Mitgliedern und anderen gerne zur Verfügung. Diese Bücher stehen in unserem Vortragsraum (gegen eine kleine Spende...) zu den Bürozeiten zur Abholung bereit.  Hier finden Sie eine Liste mit den zur Zeit noch verfügbaren Dubletten. Zur Vereinfachung stehen die Bücher in der gleichen Reihenfolge im Regal.

Unsere nächsten Veranstaltungen:

 

Samstag 5. Mai 2018, 20:00 Uhr: Konzert Yiddish-Latino

 

Eine besondere Reise nach Lateinamerika mit der Global Shtetl Band

 

Ort         südpunkt, Pillenreuther Straße 147, 90459 Nürnberg

Kosten  € 18, für Mitglieder des Forums € 13, Nbg. Pass: € 10

 

Kooperation mit Ceclam (Centro Cultural Latinoamericano Alemán de Mittelfranken e.V.)

Foto: © Markus Milian Müller
Foto: © Markus Milian Müller

Das Klezmerfestival in Fürth beschrieb sie als die "Könige des Latino-Klezmer". Grenzen überschrei-ten und gleichzeitig tief verwurzelt sein, das macht die Musik der Global Shtetl Band zu einer eigenständigen Stimme in der Musikszene. Sie verbindet mühelos musikalische Traditionen vom Schwarzen Meer bis nach Kolumbien, mit Umwegen über 
  Polen, New York und Kuba.

Foto: © Markus Milian Müller
Foto: © Markus Milian Müller

An diesem besonderen Abend laden sie ein zu einer Reise nach Latein-amerika, zum mexikanischen Bolero, kubanischen Son, zur kolumbiani-schen Cumbia, zum argentinischen Tango. All dies verweben sie mit Liedern und Geschichten vom jüdischen Leben, vom Reisen und vom Exil, von der Liebe und der Suche nach der Heimat.


Dienstag 5. Juni 2018, 18:30 Uhr: Stammtisch

 

Ort  Restaurant Literaturhaus, Luitpoldstr. 6, Nürnberg

für   unsere Mitglieder und Freunde


Mittwoch 13. Juni 2018, 18:30 Uhr: Führung Studioausstellung im GNM

 

„Gekauft – Getauscht – Geraubt?“ Erwerbungen zwischen 1933 und 1945

 

Ort         Eingang des Germanischen Nationalmuseums,
               Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg

Kosten   ab 10 Personen 5,-- € pro Person

 

Das Thema „Raubkunst“ ist auch nach mehr als 70 Jahren immer noch ein Reizthema. Auf die Washington Principles vom 3. Dezember 1998 folgte Deutschland mit einer „Erklärung ... zur Auffindung und zur Rückgabe NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturgutes, insbesondere aus jüdischem Besitz“ vom 9. Dezember 1999 sowie einer „Handreichung zur Umsetzung der Washingtoner Erklärung“.

Foto: © Dirk Messberger
Foto: © Dirk Messberger

Aus dieser freiwilligen Selbstver pflichtung heraus entstand am Germanischen Nationalmuseum zwischen 2014 und 2017 ein Forschungsprojekt mit der Unterstüt- zung der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste. Zum Abschluss zeigt das GNM an ausgewählten Beispielen die Herkunftsgeschichte der Objekte, die Beziehungen des Museums zum Kunsthandel, zu Sammlern sowie exemplarisch die Handlungsmöglichkeiten und –weisen der Akteure während des Nationalsozialismus. 

 

Dr. Daniela Uher ist Kunst- und Kulturhistorikerin und arbeitet im Deutschen Kunstarchiv am Germanischen Nationalmuseum Nürnberg. Sie ist Beisitzerin im Vorstand des Forums.

 


Mittwoch 18. Juli 2018, 19:30 Uhr: Vortrag und Lesung

 

Sandra Alfers über Leben und Lyrik der Else Dormitzer

 

Ort         unser Vortragsraum, Heilig-Geist-Haus, 3. OG

Kosten  5 € (frei für Mitglieder, Schüler, Studenten und Arbeitslose)

Sommer 1945: Die Schriftstellerin und Journalistin Else Dormitzer (1877-1958) kehrt nach zweijähriger Gefangenschaft in Theresienstadt in die Niederlande zurück, wohin sie 1939 mit ihrem Mann, dem Rechtsanwalt Dr. Sigmund Dormitzer aus Nürnberg geflüchtet war. Sie veröffentlichte einen Gedichtband mit zehn im Ghetto verfassten Texten und knüpfte unmittelbar nach der Befreiung an ihre rege Publikationstätigkeit der Vorkriegsjahre an. In den 1920er Jahren engagierte sie sich für den "Centralverein Deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens" sowie für die „Vereinigung für das liberale Judentum in Deutschland", publizierte Aufsätze und Artikel zur Rolle der Frau in der Gemeinde und in politischen Organisationen und ging regelmäßig auf Vortragsreise. Als erste Frau wurde sie 1922 in die jüdische Gemeindevertretung ihrer Heimatstadt Nürnberg gewählt. Ihre zahlreichen Kinderbücher erfreuten sich ebenso großer Beliebtheit.

Foto: © United States Holocaust Memorial Museum, Washington D.C.
Foto: © United States Holocaust Memorial Museum, Washington D.C.

Prof. Dr. Sandra Alfers zeichnet das bewegte Leben der Autorin nach und stellt erstmals deren Theresienstädter Werke vor.

 

Geboren in Oldenburg, ging sie 1993 zum Studium in die USA. Sie hat eine Germanistikprofessur an der Western Washington University in Billingham, Washington. Sie ist auch Begründerein des Studiengangs" Holocaust- und Genozidstudien".

 


Stammtisch: Dienstag 7. August 2018, 18:30 Uhr

 

Ort  Restaurant Literaturhaus, Luitpoldstr. 6, Nürnberg

für   unsere Mitglieder und Freunde

 

Zu unserem schon traditionellen Sommerstammtisch laden wir unsere Mitglieder und Freunde herzlich ein. Wie immer sind Ihre Vorschläge für die weitere Gestaltung unseres Forums und seiner Programme gerne willkommen.

 

Im Urlaubsmonat August haben wir keine weiteren Veranstaltungen geplant.

Allen unseren Mitgliedern und Freunden wünschen wir eine erholsame Urlaubszeit.

 

Foto: © Helmut Steinke
Foto: © Helmut Steinke

Unsere Programmvorschau

 

Hier sind einige der geplanten Veranstaltungen der

nächsten Monate:

  • Jerusalem als ewige Pilgerstadt
  • Vortrag über die jüdisches Mystik / Kabbalah
  • Wir feiern Chanukka im Literaturhaus
  • Lesung über das Leben der Edith Stein

Hinweis: Mit der Teilnahme an unseren Veranstaltungen erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie gegebenenfalls auf Aufnahmen zu sehen sind, die im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Forums für jüdische Geschichte und Kultur e.V. verwendet werden.


Regelmäßiger Stammtisch

  • In den geradzahligen Monaten (Feb, Apr, Jun, Aug,…)
  • Immer am ersten Dienstag um 18:30 Uhr
  • Treffpunkt im Restaurant Literaturhaus, Luitpoldstr. 6, Nbg
  • Eingeladen sind unsere Mitglieder und Freunde.