Herzlich willkommen in unserem Forum für jüdische Geschichte und Kultur e.V. in Nürnberg, das wir Ihnen gerne auf den folgenden Seiten näher bringen möchten. Stöbern Sie ruhig ein wenig. Es lohnt sich!

Wir verstehen unser Forum mit seinen Veranstaltungen als Plattform der Begegnung und als Angebot an alle Menschen, die sich für die jeweiligen Themen interessieren, unabhängig von deren Religionszugehörigkeit.

Unsere Veranstaltungen sind öffentlich. Kommen Sie doch einfach vorbei!

Unsere nächsten Veranstaltungen:

Und weiter geht es mit unserem Jahresprogramm 2024: Noch vor der Sommerpause nehmen wir uns einige eher wenig bekannte  Aspekte der reichhaltigen jüdischen Geschichte und Kultur vor. Lassen Sie sich überraschen! Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Im Juni (Sonntag 23.06.24) fahren wir mit Ihnen nach Niederbayern und besuchen die Israelitische Kultusgemeinde in Straubing. Wir lernen die Gemeinde kennen und genießen die Führung durch die Stadt. Weiter unten finden Sie alle Details dazu.

Wenn Sie mitfahren möchten, empfehlen wir sich bald anzumelden. Es gibt nur noch einige wenige Plätze.

Nur wenige Tage später (Donnerstag 27. Juni) erwarten wir Sie wieder im Heilig-Geist-Haus zum dritten (und abschließenden) Vortrag von Rabbiner Steven E. Langnas über die Meilensteine im jüdischen Lebenszyklus. Dieses Mal wird er die Stationen im Leben der Erwachsenen beleuchten.

Und am 2. Juli (Dienstag) treffen wir uns wieder zum Stammtisch im Literaturhaus, zu dem wir alle Interessierten herzlich einladen.


Sonntag 23. Juni 2024: Exkursion nach Straubing

Treffpunkt  08:45 Uhr vor dem zentralen Infoschalter am Nürnberger Hauptbahnhof
Fahrt          
mit dem Regional Express um 09:11 per Bayernticket nach Straubing
Rückkehr
    ca. 18:45 Uhr (Ankunft am Hbf in Nbg)
Kosten
       30 € für die Fahrt, Mittagessen und die beiden Führungen

Eine jüdische Gemeinde besteht in Straubing seit der Mitte des 13. Jahrhunderts. Sie bildet trotz ihrer wechsel- und mitunter leidvollen Geschichte das Zentrum jüdischen Lebens in Niederbayern. Ihre Synagoge ist heute die einzige verbliebene in Niederbayern. Nur der Brandschutz für die Nachbargebäude rettete in der Progromnacht 1938 die Synagoge. Das Innere wurde verwüstet. 

Foto zur Verfügung gestellt von Stadtarchiv der Stadt Straubing und Guido Scharrer - https://ikg-straubing.de/

Nur drei Gemeindemitglieder konnten den Naziterror überleben. Zusammen mit anderen "displaced persons" gründeten sie 1946 eine neue jüdische Gemeinde, zu der heute über 800 Mitglieder zählen.  

In Straubing besuchen wir eine der ältesten jüdischen Gemeinden in  Deutschland mit dem erst im Februar 2022 eingeweihten modernen Gemeindezentrum. Nach der Führung durch die  Vorsitzende der Gemeinde und  dem gemeinsamen Mittagessen gibt es noch eine Stadtführung durch das historische Straubinger Zentrum.

Bitte nehmen Sie für diese Exkursion einen gültigen Personalausweis mit und die Herren eine Kopfbedeckung.

Ablauf in Straubing:

  • Gegen 12:00 - Synagogenführung und Gespräch mit der Vorsitzenden der Gemeinde und eventuell Rabbiner Muraiti
  • 12:30 - Mittagessen in der Gemeinde
  • 14:00 - 15:30 - Stadtrundgang "Auf der Spuren der jüd. Geschichte" mit Frau Dr. Seifert
  • 16:23 – Rückfahrt nach Nürnberg

Unser Vorstandsmitglied German Djanatliev organisiert diese Reise. Neben vielen anderen Verpflichtungen ist er hauptberuflich Religionslehrer in der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg. Unsere Schatzmeisterin Margarita Volskaya wird die Gruppe begleiten.

Anmeldung:
Für diese Exkursion stehen leider nur 20 Plätze zur Verfügung. Daher
richtet sich die Einladung vorzugsweise an unsere Mitglieder.
Anmeldungen bitte bis zum 13. Juni per E-Mail an forum@norum.de oder über das Kontaktformular auf www.norum.de. Wir reservieren in der Reihenfolge der Anmeldungen. Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der fixen Kostenkalkulation der Ausflugspreis unverändert bleibt, auch wenn Sie kein Zugticket benötigen. 

Sobald wir Ihnen die Anmeldung und Reservierung bestätigt haben,
überweisen Sie bitte die 30€ / Person auf unser Konto (siehe "...Kontakt") mit dem Stichwort "Straubing“.


Donnerstag 27. Juni 2024, 19 Uhr: Vortrag / Diskussion
Von der Wiege bis zum Sarg - Dritter Teil der Meilensteine im jüdischen Lebenszyklus

Ort:               Vortragsraum 306, Hans-Sachs-Platz 2 (Heilig-Geist-Haus), 3. OG
Kosten:
         5 € (frei für Mitglieder des Forums sowie für Schülerinnen und Schüler, Studierende und Menschen,
                      die  Bürgergeld empfangen)

Anmeldung: ist nicht erforderlich. Kommen Sie einfach vorbei.

Das Judentum hat etwas zu sagen über alle möglichen Aspekte des Lebens. Über die Millennia haben sich im Judentum Bräuche, Zeremonien, Regeln und Vorschriften für alles von Geburt bis zum Tod entwickelt.

Nach dem zweiten Teil dieser Vortragsreihe am 27. Mai werden wir nun weitere Meilensteine des Lebenszyklus unter die Lupe nehmen.

Dieses Mal geht es um das Leben als Erwachsene, Hochzeit (Warum zertritt der Bräutigam ein Glas?), Ehe- und Familienleben, die Arbeitswelt bis hin zum Lebensende (Warum gibt es auf traditionellen jüdischen Gräbern keine Blumen und nur Steine?).

Grafik © Helmut Steinke

Rabbiner Steven E. Langnas ist in Philadelphia (USA) geboren. Er absolvierte sein Studium der Geschichte und Theologie an der Yeshiva University (N.Y.), wo er auch zum Rabbiner ausgebildet wurde. Seine Schwerpunkte waren dabei Jüdische Geschichte und Theologie. Bis 2011 war er langjähriger Rabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern. Seit  2022 ist er Gemeinderabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg.


Außerdem lehrt er am Lehrstuhl für Religionspädagogik an der LMU.
Rabbiner Langnas ist der Gründer des Münchner Lehrhauses der Religionen und Mitglied des Sprecherrates des Rates der Religionen in München.  


Dienstag 2. Juli 2024 um 19 Uhr: Nächster Stammtisch

Treffpunkt: Literaturhaus, Luitpoldstr. 6, Nbg

Zu unseren beliebten Stammtischen laden wir jeweils zu den ungeradzahligen Monaten ein, normalerweise am ersten Dienstag um 19 Uhr und üblicherweise im Literaturcafé.
Die Stammtische sind eine Gelegenheit für informelle Gespräche mit unserem Vorstand, Mitgliedern und allen interessierten Freunden des Vereins.
Für Ihre Planung: Für 2024 haben wir die nächsten Stammtische für den 3. September und danach für den 5. November vorgesehen.


Newsletter: Bis Februar 2021 haben wir unsere Mitglieder und Freunde regelmäßig per E-Mail über unsere Veranstaltungen informiert. Ab März 2021 informieren wir Sie (über die gleichen Verteiler) mit unserem Newsletter. Über das Kontaktformular können Sie diese Informationen gerne bei uns abonnieren. 

Wenn Sie mögen, können Sie unsere bisherigen Newsletter hier noch einmal nachlesen.


Videomitschnitte unserer Veranstaltungen: Hier finden Sie Mitschnitte unserer Veranstaltungen während der Pandemie, die leider nur online über Zoom stattfinden konnten.

Flyer "Unheilsspuren - zu antijüdischen Darstellungen an Nürnberger Altstadtkirchen": In enger Zusammenarbeit mit Pfr. Dr. Axel Töllner und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Franken ist ein achtseitiger Flyer entstanden, der in gedruckter Form auch in den erwähnten Altstadtkirchen ausgelegt werden soll. Hier finden Sie die elektronische Version des Faltblatts in deutscher oder englischer Sprache. Die gedruckte Version können Sie gerne auch bei uns bekommen oder im Rahmen einer weiteren Führung.

Hinweis: Mit der Teilnahme an unseren Veranstaltungen erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie gegebenenfalls auf Aufnahmen zu sehen sind, die im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Forums für jüdische Geschichte und Kultur e.V. verwendet werden.