Herzlich willkommen in unserem Forum für jüdische Geschichte und Kultur e.V. in Nürnberg, das wir Ihnen gerne auf den folgenden Seiten näher bringen möchten. Stöbern Sie ruhig ein wenig. Es lohnt sich!

Neu: Unsere Veranstaltungen für Januar bis April 2017 sind online (siehe weiter unten). Bitte beachten Sie die Anmeldefristen für die Teilnahme an der Exkursion nach München.

Neu: Wir sind nun auch auf Facebook zu finden, entweder unter unserem Vereinsnamen oder einfach unter @norumev. Schauen Sie doch mal hinein!


Unsere nächsten Veranstaltungen:

 

Dezember 2016

 

Stammtisch

 

Termin 6. Dezember 2016, 18:30 Uhr

Ort       Restaurant Literaturhaus, Luitpoldstr. 6, Nbg

für        unsere Mitglieder und Freunde

 

 

Vortrag und Diskussion

 

Luther und die Juden

 

Termin Mittwoch, 7. Dezember 2016, 19:30 Uhr

Ort       eckstein, Burgstr. 1-3, Nürnberg, Saal E01 im EG

Eintritt frei

 

Veranstaltung in Kooperation mit der evangelischen stadtakademie nürnberg und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit.

 

Angesichts des Reformationsjubiläums 2017 stellt sich heute dringlicher denn je die Frage nach der Bedeutung Martin Luthers für die heutige Kirche und Gesellschaft. Ein besonders problematisches Erbe Luthers ist seine Einstellung zum Judentum und den Juden seiner Zeit, die seit einigen Jahren öffentlich intensiv diskutiert wird. Während einige Luther als Begründer des deutschen Antisemitismus verurteilen, versuchen andere, den Reformator zu "retten" indem sie seine theologische Anliegen von den moralischen Aspekten trennen.

 

Der Erlanger Kirchenhistoriker Prof. Dr. Anselm Schubert plädiert dafür, das Thema "Luther und die Juden" jenseits moralischer Verurteilungen oder politischer Inanspruchnahme zunächst einmal in seinen historischen Kontext zu sehen, um Luthers Position zu verstehen und fair zu beurteilen. Dazu gehört auch der weitere Blick auf die Geschichte des christlichen Antijudaismus, in dem Luther nur eine, wenn auch eine besonders berühmte, Facette ist.

Prof. Dr. Anselm Schubert ist Lehrstuhlinhaber für neuere Kirchengeschichte. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Reformationsgeschichte, Radikale Reformation, Judentum und Christentum in der Frühen Neuzeit, Kirchen-, Kultur- und Theologiegeschichte des 19. Jahrhunderts.


Januar 2017

 

Exkursion nach München

 

Herz-Jesu-Kirche und Ohel-Jakob Synagoge - Zwei Sakralbauten des 21. Jahrhunderts

 

Termin      Sonntag, 22. Januar 2017

Abfahrt    7:30 Uhr am Zentralen Busbahnhof Nürnberg (ZOB)

Rückkehr ca. 20:00 Uhr (Ankunft in Nbg)

Kosten     30 € für Fahrt, Eintrittsgelder und Führungen

 

Veranstaltung in Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit.

 

Foto: © Florian Holzherr
Foto: © Florian Holzherr

Wir werden das NS-Dokumen-tationszentrum, die neue Herz-Jesu-Kirche in Neuhausen und die Ohel-Jakob-Synagoge besuchen. Beide Gebäude gelten als besonders gelungene Beispiele moderner Sakralarchitektur.

Foto: © Andreas Gregor
Foto: © Andreas Gregor

Ein Mittagessen ist nach vorheriger Anmeldung im Restaurant „Einstein“ möglich.

 

 

Bitte nehmen Sie für diese Exkursion einen gültigen Personalausweis mit und die Herren eine Kopfbedeckung.

Anmeldung (bis spätestens 6. Januar):

per E-Mail an info@gcjz-franken.de, telefonisch an 0911 2346 380 oder über das Kontaktformular auf www.gcjz-franken.de

 

Bitte überweisen Sie 30€ / Person auf das Konto (Stichwort "München")

  • IBAN DE90 7509 0300 0005 1292 22.
  • BIC GENODEF1M05

Mit der Bitte um möglichst baldige Anmeldung und Überweisung. Es stehen insgesamt nur 50 Plätze zur Verfügung.


Februar 2017

 

Stammtisch

 

Termin Dienstag, 7. Februar 2017, 18:30 Uhr

Ort       Restaurant Literaturhaus, Luitpoldstr. 6, Nürnberg

für        unsere Mitglieder und Freunde

 

 

Podiumsdiskussion

 

Familienbild und Erziehung der Kinder in den abrahamitischen Religionen

 

Termin   Donnerstag, 16. Februar 2017, 19:30 Uhr

Ort         Großer Seminarraum, 3. OG, Heilig-Geist-Haus

Kosten  5 € (frei für Mitglieder)

Auch in unserer zunehmend säkularen Gesellschaft bleiben stabile Familien die Grundlage eines für uns lebenswerten Umfeldes. Dabei haben die drei abrahami-tischen Religionen unterschiedliche Vorstellungen entwickelt, wie die Rollen innerhalb der Familie verteilt sein sollten.

 

Bei der Erziehung der Kinder gibt es wichtige Unterschiede, von Gebräuchen rund um die Geburt eines Kindes und seiner Erziehung bis zur religiösen Mündigkeit. Tradierte Rollenbilder bestimmen dabei die unterschiedliche Erziehung der Mädchen und der Jungen.

 

In Fortsetzung unserer Veranstaltungsreihe der Vorjahre sprechen darüber unsere Referenten Rabbiner Shimon Grossberg (Israelitische Kultusgemeinde Nürnberg), Pfarrer Dieter Krabbe (Evangelisch-reformierte Gemeinde Nürnberg) und Ali-Nihat Koç (Begegnungsstube Medina e.V.).


März 2017

 

Vortrag und Diskussion

 

Purim – Geschichte und Tradition

 

Termin  Mittwoch, 8. März 2017, 19:30 Uhr

Ort        unser Vortragsraum, Heilig-Geist-Haus, 3. OG

Kosten  5 € (frei für Mitglieder)

 

Um dieses besonders fröhliche Fest im jüdischen Jahresablauf ranken sich viele Sitten und Gebräuche, von der Verlesung des biblischen Buches Esther über die wunderbare Rettung des jüdischen Volkes in der persischen Diaspora, begleitet vom Lärm der Ratschen in der Synagoge, der bunt kostümierten Kinder, den traditionellen dreieckigen als Hamantaschen bekannten Gebäckstücken bis zur Pflicht (!) sich beim Festmahl zu betrinken.

 

Was es mit all diesem auf sich hat, erklärt uns Janusz Pawelczyk-Kissin, den viele von uns schon von früheren Veranstaltungen her kennen und schätzen.

 

Janusz Pawelczyk-Kissin ist Stadtrabbiner in Heidelberg und Mitglied im Beirat der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschlands (ORD).

 

Jahresmitgliederversammlung

 

Termin Dienstag, 21. März 2017, 19:30 Uhr

Ort       unser Seminarraum , Heilig-Geist-Haus, 3. OG

 

Eine Einladung zu dieser Veranstaltung sowie die Tagesordnung werden wir rechtzeitig an alle Mitglieder verschicken.


 April 2017

 

Stammtisch

 

Termin Dienstag, 4. April 2017, 18:30 Uhr

Ort       Restaurant Literaturhaus, Luitpoldstr. 6, Nürnberg

für        unsere Mitglieder und Freunde

 

Vortrag und Diskussion

 

Aschkenasim und Sepharadim -  Gemeinsamkeiten und Unterschiede

 

Termin   Mittwoch, 26. April 2017, 19:30 Uhr

Ort         unser Vortragsraum, Heilig-Geist-Haus, 3. OG

Kosten   5 € (frei für Mitglieder)

 

Während der Geschichte jüdischer Diaspora haben sich zwei große Traditionen innerhalb des Judentums gebildet, die sefardische (der Nachfahren der aus der iberischen Halbinsel vertriebenen Juden) und die aschkenasische (der Juden aus Mittel- und Osteuropa).

 

Doch obwohl es viel mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede zwischen diesen Traditionen gibt, ist es spannend und aufschlussreich, um einzelne Traditionen besser verstehen zu können, die Entwicklung sowie die Hintergründe dieser Unterschiede zu studieren. Genau damit werden wir uns im Vortrag „Aschkenasim und Sepharadim - Gemeinsamkeiten und Unterschiede “ beschäftigen.

Unser Referent Avraham Yitzchack Radbil ist  Gemeinderabbiner der Jüdischen Gemeinde Osnabrück sowie Beiratsmitglied der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschland und des Rabbinerseminars zu Berlin.

 

Der 1984 in der Ukraine geborene Rabbiner Radbil hat in Deutschland, England, USA und Israel studiert ist seit dem Zweiten Weltkrieg einer der ersten zwei in Deutschland ausgebildeten orthodoxen Rabbiner.




Unsere Programmvorschau

 

Hier sind einige der geplanten Veranstaltungen der

nächsten Monate:

  • Geschichte der Fürther Familie und Firma Kohnstam
  • Provenienzforschung zu Raubkunst im GNM

Hinweis: Mit der Teilnahme an unseren Veranstaltungen erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie gegebenenfalls auf Aufnahmen zu sehen sind, die im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Forums für jüdische Geschichte und Kultur e.V. verwendet werden.


Information für unsere Mitglieder und Freunde: keine Chanukkafeier 2016

 

Wegen des Schaltjahres im jüdischen Kalender fällt Chanukka in diesem Jahr auf den Zeitraum 24.12.2016 - 01.01.2017. Aus diesem Grund müssen wir leider diesmal auf unsere schon traditionelle Chanukkafeier verzichten. Für 2017 planen wir wieder eine gemeinsame Feier im gewohnten Rahmen.


Regelmäßiger Stammtisch

  • In den geradzahligen Monaten (Feb, Apr, Jun, Aug,…)
  • Immer am ersten Dienstag um 18:30 Uhr
  • Treffpunkt im Restaurant Literaturhaus, Luitpoldstr. 6, Nbg
  • Eingeladen sind unsere Mitglieder und Freunde.